alpaka.social

OH: Wieso bin ich eigentlich nicht überrascht, dass die Infrastruktur, die mit Panzertape zusammen gehalten wird, von dir ist?

I feel guilty for broken WiFi...

Awesome ThinkPad patch by @melly fixing a broken key cap :alpaka_aktion: .

Boris Builds @borisbuilds

❄️Schneeflocke ❄️ zu verschenken.
Bei Interesse PM
(Design von mathgrrl.com/hacktastic)

Boris Builds @borisbuilds

For cargo the platforms are able to transport just the size that is needed. There are big cargo boxes transported by multiple connected single units. And a single unit can carry mobile packing stations, so that Packages, Pizza and Groceries for multiple Customers cans be transported on just one single autonomous unit.

Boris Builds @borisbuilds

For mid range distances, the speed must me higher. On fastways (could be streets, tubes, something with rails, flying or whatever) the single unsits are brought to speed and connected trainwise. Here the energy for last mile could be loaded). When arriving in the vicinity of the target location single boxes split up again and move single or in small groups with last-mile speed to the target location.

Boris Builds @borisbuilds

So you can optionally open the walls between Passenger and even cargo boxes. So a cargo box from coffee fellows ould connect during travel and serve coffee. Or there could be a cargo unit where the baby sleeps in its stroller next to the sitting parent.

Boris Builds @borisbuilds

How about a mobility system like building blocks - the trnasport units. The smallest unit is an autonomous base plate with wheels that can transport a person box or small cargo box (last mile Packages, Pizza). A single unit is limited to "last mile speed". Multiple of them can be connected. The smallest blocks can drive alone or multiple can be connected. E.g. five passenger units and two cargo boxes when a family wants to travel. The walls work like shutters.

Networking task for today: Migrate IEEE 802.11s mesh to mesh11sd.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 9: Teilhabe. Alle Menschen müssen gleichwertigen Zugang zu Mobilität haben, unabhängig von Wohnort, finanziellem Vermögen, körperlichen oder geistigen Fähigkeiten.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 7: Nicht nur die Fortbewegenungsmittel, auch der Fortbewegungsbedarf darf in Frage gestellt und neu Gedacht werden.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 6: Der öffentliche Raum ist Lebensraum, keine Abstellfläche für Verkehrsmittel.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 5: Energieeffizienz. Es ist wichtig, dass der Transport aller Menschen mit so geringem Energieverbrauch wie möglich erfolgt.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 4: Kein Warten im herkömmlichen Sinne. Wir menschen hassen das Warten, weil es uns als ausgeliefert und hilflos erleben lässt. Es sollte (geschickt) so gemacht sein, dass Wartezeiten gering sind bzw gar nicht als störend empfunden werden. Z.B.: Das SmartPhone hat die Wartezeit im Wartezimmer beim Arzt auch deutlich angenehmer gemacht.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Umsteigen ist unbequem.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Zu Bequemlichkeit gehört aus meiner Sicht: Keine größere körperliche Anstrengung. Alle (nicht nur de körperlich fitten) sollten Teilhaben können. Man soll vor Wetter insbesondere Kälte und Regen geschützt sein.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 3: Sauberkeit. Kommentar zum Carsharing: Mein Auto ist auch dreckig, aber es ist MEIN Dreck. Also Fortbewegeung in einer Sauberenm gut riechenden Umgebung. Ggf öffentliche autonom fahrende Verkehrsmittel-Designs, die mit geringem Aufwand automatisiert zu reinigen sind.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 2: Bequemlichkeit. Bequemlichkeit scheint mir eines der Erfolgsrezepte für die breite Akzeptanz von Innovationen zu sein.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Designkriterium 1: Die Spurbreiten heutiger Straßen und Schienenfahrzeuge entstand afaik durch Breite verfügbarer Infrastruktur von Brücken und Tunneln und geht zurück auf die Spurbreite römischer Streitwagen. Davon müssen wir uns gedanklich frei machen. Breite könnte (wenn es Sinn machen sollte) sogar während der Fahrt variabel sein.

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Ich glaube, autonome Fahrzeuge (Fahrzeug nicht im herkömmlichen Sinne) bieten eine Menge Möglichkeiten. Zum Beispiel hybridlösungen zwischen Indidual-, Öffentlichem Personenverkehr und Güsterverkehr. Aktuell denken die Leute stur in alten Mustern, wenn man sich die Bilder schaut: google.de/search?q=autonomous&

Boris Builds @borisbuilds

@she_drives_mobility Ich glaube Utopien sind die Gleise, auf der die Vorstellungskraft der Menschen in die Zukunft fährt. Die Utopien von haben uns in die geführt. Die von in die . Wie wäre es, wenn wir mal gemeinsam versuchen, eine Utopie für die zu spinnen?