mastodon.humanistische-union.de

Martin Kutscha ist am 5. September 2022 verstorben.

Mit Martin Kutscha verliert die Humanistische Union einen unermüdlichen Streiter für Demokratie und Bürgerrechte. Wir verlieren einen klugen Mitstreiter, der für die Sache mit Herz und Verstand eintrat, Der mit einem großen Vorrat an Humor stritt und dabei größten Sachverstand walten ließ.

humanistische-union.de/pressem

Der neue Vorsitzende des Bundesvorstands ist Stefan Hügel und als weitere Mitglieder sind Marlis Dürkop-Lepthin, Johannes Feest, Wolfram Grams, Thomas Messerer und Andrea Zielinski gewählt worden.

Herzlichen Glückwunsch!

Damit endet der erste Tag der für heute.

Jetzt die Vorstellungen derjenigen, die sich für die Wahl des Vorstands zur Verfügung stellen.

Sprich: gleich geht es zur Wahl des Bundesvorstands, wenn sich alle vorgestellt haben.

Traurig: Grund für Austritte ist von 2020 zu 2021 häufig der Tod von Mitgliedern gewesen.

Allerdings: Auch treten eher jüngere Menschen ein als ältere.
Wobei die HU dennoch etwas altert.

Also: wer die Arbeit der HU unterstützen möchte, darf also gerne Mitglied werden! ;-)

Die Geschäftstelle berichtet nun in Sachen Mitgliederentwicklung und Finanzen/Beitragsentwicklung (Geschäftsbericht).

Die ist technisch vorne dabei mit laufenden Copper-Streifen auf der abgefilmten Projektorleinwand in der hybriden Veranstaltung... ;-)

Auch bei der ist das Thema Corona dieses Jahr wieder für eine Kontroverse gut.

Heute und morgen findet wieder die HU-Mitgliederversammlung statt. Ich versuche das ein bisschen hier im Fediverse unter dem Hashtag zu begleiten.

Interessante Diskussionen bei der zweiten Regional-Konferenz der per Videokonferenz in BBB.

Die HU stellt mit anderen Mitherausgebern am Verfassungstag, d. 23. Mai, den neuen 'report vor:

grundrechte-report.de/2022/inh

Beim Lesen der neuen Mitteilungen der HU wird deutlich, wie sehr die HU einen Generationenwechsel braucht:

Schon wieder etliche Nachrufe auf altgediente Buergerrechtsaktivistinnen und -aktivisten. 😟

Auf codeberg.org/open/fedipolitik findet sich übrigens eine Liste mit politischen Akteuren im .
Darf auch gerne erweitert werden. Derzeit wird die Liste von @cark gepflegt. Und eigentlich fehlt die HU dort ja... *hinthint* ;)

Frank Spade @Spade

Guten Rutsch ins neue Jahr!

Beim Lesen der aktuellen "Mitteilungen" der HU gibt es leider viel Trauriges zu lesen:

4 Nachrufe!

Ganze vier altgediente und langjährige Mitgliederinnen und Mitglieder sind in den letzten Wochen und Monaten verstorben.

Ich bin mir sicher, dass sie eine große Lücke hinterlassen, aber vielen Menschen durch ihre langjährige Arbeit in Erinnerung bleiben!

Michael Moos, Rechtsanwalt und Stadtrat in , wurde mehr als 30 Jahre lang vom überwacht, größtenteils rechtswidrig. Zusammen mit seinem Anwalt Udo Kauß zeigt er Ausschnitte aus seiner VS-Akte und berichtet von seinen Erfahrungen: youtube.com/watch?v=c7pyQBPP5L

Cornelia berichtet in ihrem Vortrag „ im Visier des Verfassungsschutzes“, wie der -BdA und andere antifaschistische Bewegungen vom beobachtet werden und welche Auswirkungen das auf ihre Arbeit hat. Ab jetzt zum Nachschauen auf YouTube: youtube.com/watch?v=VTuANK6iFo

Am Montag hat Wolfgang in aus den Büchern „Die schützende Hand“ und „Der Tintenfischer“ gelesen und einen Einblick in seine Recherchen zum gegeben. Die Aufzeichnung der Lesung gibt es jetzt auf YouTube: youtube.com/watch?v=CB4cKFco0t

Eine Aufzeichnung und einen Bericht von der Veranstaltung gibt es auf unserer Homepage: bawue.humanistische-union.de/v

Die erste Veranstaltung, der Vortrag „Wen oder was schützt der ­sungs­schutz?“ von Martin Kutscha, findet bereits am kommenden Montag (20. September) im Kommunalen Kino statt. bawue.humanistische-union.de/v

Vom 3. bis zum 8. Oktober zeigen wir in die Ausstellung „Versagen mit System“ zur Geschichte und zum Wirken des |es. Als Rahmenprogramm gibt es fünf spannende Veranstaltungen: bawue.humanistische-union.de/p