spd.social

Was ist gestern in passiert? Die Tagesschau fasst die politischen Ereignisse zusammen und benennt dabei auch die Schuldigen: den kopflosen und die ruchlosen rechten Parteien von Silvio und von Matteo .
tagesschau.de/ausland/europa/d

Statt dem ollen -Lied steht in übrigens der künstlerisch deutlich anspruchsvollere Song von auf Platz 1 der Single-Charts. zum Wochenende: öfter mal italienische Musik genießen!
youtube.com/watch?v=U6VMjHJ18a

Angesichts der hat der Corriere della Sera den Ausgang möglicher Neuwahlen simuliert. In 3 von 5 Fällen erreicht das Parteienbündnis (weit) rechts der Mitte die Mehrheit. Das wäre schlecht für , für die und nicht zuletzt für die .
corriere.it/politica/22_luglio

In diesem Zusammenhang sei nochmals an diesen faktengeladene Artikel der Ökonomen Philipp Heimberger und Nikolaus Kowall erinnert, den wir schon vor ein paar Wochen geteilt haben.
3/3
makronom.de/regierungswechsel-

In anderen Punkten liegen sie jedoch (wie so oft) falsch. Wenn es heißt, dass Italien vollkommen reformunwillig sei oder Italiener:innen über ihren Verhältnissen leben, ist das eher eine Aneinanderreihung von böswilligen Klischees als eine ehrliche Analyse.
2/3

Über die in findet man in deutschsprachigen Medien aktuell viele Analysen. In vielen Punkten liegen diese richtig. Etwa, dass die Hilfe für die wegbrechen könnte, wenn die -Verehrer:innen des rechten Lagers mögliche Neuwahlen gewinnen.
1/3

Das Ausscheren des droht die Regierung von Ministerpräsident Mario zur Unzeit zu Fall zu bringen. Kommt es in jetzt zu Neuwahlen? Diese und weitere Fragen beantwortet Michael Braun von der FES Italien im vorwärts.
vorwaerts.de/artikel/regierung

Staatspräsident Sergio hat den von Ministerpräsident Mario abgelehnt.

Heute ganz oben in den Twitter-Trends: . Das droht der -Regierung zur Unzeit das zu entziehen. Vorgezogene Wahlen in ? Nicht sehr wahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich.
sz.de/1.5620868

Silvio & Friedrich ...same energy!

Sehr erhellendes Interview: Maurice Höfgen im Gespräch mit dem Ökonom Philipp Heimberger über in weit verbreitete -Klischees und Mythen. 🇮🇹 habe Probleme, aber um eine neue zu verhindern, gelte es wirtschaftspolitische Fehler von vor zehn Jahren heute nicht zu wiederholen.
youtube.com/watch?v=AYX17Fvr2E

In wird darüber debattiert, wer Italiener:in sein darf. Die Süddeutsche Zeitung berichtet über den Fall von Khaby Lame sowie den Vorschlag eines modernen . Hunderttausende unter 18-Jährige würden davon profitieren; die Rechte läuft Sturm.
sueddeutsche.de/politik/italie

Tanti auguri di buon compleanno, caro @KuehniKev

Wieder ein Hörtipp: Die neue Folge von "Kurz gesagt: Italien" befasst sich u.a. mit deutschen -Klischees und ihren Auswirkungen. Mit dabei ist der Politikwissenschaftler Nils Sartorius, den wir auch schon als Gast in unserer Runde begrüßen durften.
kurzgesagt-italien.podigee.io/

"Öffne alle Türen...lass die Sonne herein..." trällert Gianni Morandi gerade im Radio. Beim aktuellen Wetter in gilt es jedoch die Fenster abzudunkeln, auf Besserung zu hoffen und an die Menschen zu denken, die sich dieser leider nicht entziehen können.
rnd.de/panorama/italien-hoechs

Hörtipp: " reloaded" – Deutschlandfunk Kultur berichtet von der in leider weit verbreiteten Verklärung des und wie die rechtsextreme Partei und ihre Führerin Giorgia derzeit davon profitieren können.
deutschlandfunkkultur.de/itali

Die Süddeutsche Zeitung portraitiert den Ex-Fußballprofi und neuen Bürgermeister von Damiano . Der Text ist besonders lesenswert, weil er mal nicht das falsche Narrativ vom bemüht. Denn hier wurde kein Mitte-Rechts-Bündnis, sondern "die harte Rechte" geschlagen.
sueddeutsche.de/meinung/italie?

Der Tagesspiegel berichtet über die dramatische und in |s Po-Ebene. Wolfgang würde nach einer langen Dusche wahrscheinlich trotzdem noch darauf bestehen seinen Garten zu bewässern.
tagesspiegel.de/gesellschaft/p

Buon compleanno, Olaf !
Auguri! 🥳